08.06.2020

Bericht Bergedorfer Zeitung 

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken. 

Bericht Bergedorfer Zeitung 1

26.05.2020

Flaschenpost 5

Zum Vergrößern bitte auf den Link klicken. 

 

10.04.2020

Flaschenpost 4

Zum Vergrößern bitte auf den Link klicken. 

 

23.12.2019

Flaschenpost 3

Zum Vergrößern bitte auf den Link klicken. 

 

22.12.2019

Flaschenpost 2

Zum Vergrößern bitte auf den Link klicken. 

 

04.09.2019

Flaschenpost

Zum Vergrößern bitte auf den Link klicken. 

 

10.08.2019

Besuch bei den „Freunden der historischen Hafenbahn“.

Am 30. März hatten wir eine Fahrt bei dem Verein „Freunde der Historischen Hafenbahn“ gebucht. Es war eine sehr interessante und aufschlussreiche Fahrt, das Hafengebiet mal von Land mit dem Triebwagen „Fridolin“ zu erkunden. Mehr in der Rubrik: Veranstaltungen.

Rüdiger

 

29.07.2019 

Er ist wieder da, der Bojenmann vom Künstler Stephan Balkenhol.

Seit Anfang Mai 2019 schwimmt er wieder im Serrahn, der Bojenman. Zwei Jahre hat die Restaurierung, nach unserer Nachfrage der winterlichen Überholung, gedauert.

Denn die Kunstwerke, die an verschiedenen Stellen in Hamburg auf dem Wasser sich befinden, werden jeden Winter zur Überholung aus dem Wasser genommen und in einer Halle überholt. 2017 wurde der Bojenmann vergessen, und wir hakten nach.

Weiteres über den Künstler Stephan Balkenhol in der Rubrik: Kunst

Rüdi


15.Januar 2019

Jahresbericht 2018

Moin liebe Vereinsfreunde und Freunde des Vereins,

im Herbst 2017, ich berichtete auf unserer hompage, haben wir unser Kajütboot die Tampen I an Land geslipt, um Reparaturarbeiten durchführen zu können. Das Holz musste bearbeitet werden. Die Beschichtung wurde mühselig entfernt, da Schäden entstanden waren. Nach Holz- und Schleifarbeiten konnte der erste Grundanstrich durchgeführt werden. Drei weitere Anstriche sollten folgen.

4 Grundierungsschichten sind notwendig, damit die Endlackierung auch in 4 Schichten aufgetragen werden kann. Mit 2 Mann konnte diese Arbeit nicht vollständig durchgeführt werden, da das Wetter uns immer wieder einen Strich durch die Rechnung machte. Zuerst war es der Regen und dann war es die Sonne. Auch die Sonne beeinträchtigt die Arbeiten, denn sie durfte hier nicht auf den frischen Farbanstrich strahlen. Also mussten wir so arbeiten, dass wir immer uns im Schatten befanden.

Doch unsere Sorge galt unserem historischen Borgward Diesel. Bei der letzten Fahrt im Jahr 2017 stellte ich einen erheblichen Ölverlust fest. Wir fanden diese Ursache an der defekten Zylinderkopfdichtung. Also mussten die Kosten ermittelt werden. Denn es war nicht ausgeschlossen, dass der Zylinderkopf einen Schaden erlitten hatte. Klaus, unser Fachmann für Motoren, und ich machten uns an die Arbeit, den Zylinderkopf abzubauen.
Mit Hebelkraft, ohne eine Schraube abzureißen an diesen alten Motor, konnten wir die Muttern des Zylinderkopfes lösen. Nach unserer Begutachtung bestätigte sich der Verdacht.
Der Kopf hatte Fraßspuren und musste plangeschliffen werden. Die Kosten von 1.400 €, die auch dem Kostenvoranschlag entsprachen, mussten zusammen kommen.
800 € hatten wir noch in der Kasse, 700 € haben Martin und ich erstmal ausgelegt.

Es sei noch erwähnt, dass ich im Herbst 2017 schon einen Antrag beim HASPA- Lotto- Fond für eine finanzielle Zuwendung von 2.000 €, damit wir uns einen Außenbordmotor für unser Begleitboot Sirius kaufen konnten, gestellt. Weil aber inzwischen die Motorreparatur an stand, konnte ich den Antrag auf eine Reparatur ändern lassen. Nun muss der Außenborder noch warten.

Uns wurden 750 € von der HASPA bewilligt. Den Scheck kann ich am 24.Januar bei einer Neueröffnung einer HASPA- Filiale in Winsen in Empfang nehmen.

Doch nun zurück zur Motorreparatur. Der Zylinderkopf wurde plangeschliffen, die Ventile überholt und eingeschliffen. So weit, so gut. Nun fehlte nur noch eine passende Dichtung. Denn die mitgelieferte passte nicht. Die Reparaturfirma bemühte sich redlich und wurde fündig. Nun konnten Klaus und ich den Motor wieder zusammenbauen. Und nach dem Entlüften der Leitungen klappte auch der Start.
Erst im Juni konnten wir die Tampen I ins Wasser bringen. Doch der Sommer bescherte uns ja noch viele Sonnentage, die wir nutzen konnten für einige Touren.
Auch unser Vereinsmitglied Rüdiger Lamprecht hatte mit seinen Pfadfinder Senioren die Tampen I gebucht. Uns allen hat es viel Spaß gemacht. Dank nochmal an Rüdiger.

Nun stand noch eine einschneidende wichtige Änderung im Verein, ein Wachwechsel wie man es auf Schiffen nennt, an. Unser 1. Vorsitzender Helmuth trat aus persönlichen Gründen zurück. Am 05. September 2018 bei unserer Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand gewählt. Ich wurde 1. Vorsitzender, Stefan Zahn 2. Vorsitzender. Helmuth hat sich bereit erklärt die Buchhaltung weiter zu führen. Vielen Dank nochmal Helmuth, auch für deine bisher geleistete Arbeit.

Unsere Anschriften lauten:

1. Vorsitzender 2.Vorsitzender
Wolf Rüdiger Rust Stefan Zahn
Kirchwerder Elbdeich 169 P.H. Albers- Str. 2c,
21037 Hamburg,21244 Buchholz/ Nordheide

Eine Mitgliederliste wird überarbeitet und euch im kommenden Jahr zugeschickt werden.

Dann sei noch zu erwähnen, dass wir nach langer Vorbereitung unsere Slipanlage für unser Begleitboot Sirus am 19. September 2018 einweihen konnten. Nun kann sie nach jeder Begleitfahrt aus dem Wasser zum Trocknen gezogen werden und auch als Winterlager dienen. Zur Einweihung stiftete Martin einen kleinen Anker, vielen Dank Martin.

Auch ein Theaterbesuch stand an. Mit 8 Vereinsfreunden und Freunden des Vereins besuchten wir eine Vorstellung auf dem Theaterschiff. Es gab das Krippenspiel mit Sexappeal. Es hat uns viel Spaß bereitet. Anschließend ließen wir in netter Runde, bei einem leckeren Bier im Lokal Chaplin alles Reveu passieren. Ich weise an dieser Stelle auf unsere hompage www.tampen-hamburg.de hin. In der Rubrik Veranstaltungen findet ihr das Ankersymbol "Das Schiff, wir machen Theater". Einfach anklicken, dann öffnet sich der Spielplan.

Zur Zeit liegt die Tampen I wieder an Land, damit wir alle nötigen Arbeiten wieder durchführen können.

Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken für die finanzielle Unterstützung aller Vereinsmitglieder und Freunde. Denn jeder Beitrag oder jede Spende trägt dazu bei, die Tampen I zu erhalten. Kosten entstehen nicht nur durch Material für die sich immer wiederholenden Reparaturen, sondern es entstehen auch Kosten durch Versicherungen, Liegeplatzgebühren, Strom und Wasser etc.

Als nächster Posten steht eine Abdeckplane an, denn die alten Planen sind rissig und durchlöchert.

So, nun wünsche ich euch allen ein erfolgreiches Neue Jahr und viel Gesundheit. Vielleicht haben die Nichthamburger im kommenden Jahr mal mehr Zeit, uns in Hamburg zu besuchen. Wir würden uns sehr freuen.

 

Tschüß und ahoi Rüdiger

Die Serrahn Möwe auf der beschissenen Existenz.

Bild: de.wikipedia.org

 

Im Frühjahr 2016 wurden wir aufmerksam auf den schäbigen Mann auf der Boje im Serrahn im Bergedorfer Hafen. Dieses Kunstobjekt: Vier Männer auf Bojen, geschaffen vom Künstler Balkenhol, hat noch 3 weitere „Kollegen“ im Raum Hamburg.

tampenSie lassen sich auf der Außenalster, auf der Elbe neben dem Museumshafen Övelgönne und auf der Süderelbe bei Harburg bestaunen. Jeden Winter, von November bis März, sollten die Kunstwerke aus dem Wasser genommen und überholt werden. Bild Serrahn Möwe Aber zu diesem Zeitpunkt sah es nicht so aus, dass da irgend etwas Handschlag dran gemacht wurde. Eine Nachfrage bei der Kulturbehörde löste großes Erstaunen aus, nachdem ich meldete, dass der Bojenmann schon den zweiten Winter auf dem Serrahn schwamm. Man wolle sich umgehend darum kümmern, sagte man mir.

Es verging viel Zeit, aber ich bekam keine Rückmeldung. Bei einem unserer Klabautermann-Klönschnacks trug ich diese Sache vor. Unser Künstler-Ehepaar Christa und Joachim Sparschuh erklärten sich bereit nachzuhaken.

Hier der Bericht von Christa und Joachim Spaarschuh:

Stephan Balkenhol, zeitgenössischer Künstler (Skulpturen, Volkskunst, naive Kunst) studierte 1976 bis 1982 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg beim Bildhauer Ulrich Rückriem und beim Maler Sigmar Polke.

Mit der gegenständlichen Darstellung alltäglicher, emotionslos wirkender Durchschnittstypen reagierte Balkenhol auf die abstrakte und konzeptionelle Kunst. Vier Skulpturen sind in Hamburg auf der Außenalster, auf der Süderelbe, in Altona und in Bergedorf ausgestellt.

Die Bergedorfer Figur ist vom Serrahn aus zu sehen.

Ihr äußerer Zustand, Mitte 2016, gab Tampen Veranlassung, die zuständigen kommunalen Stellen in Hamburg auf eine notwendige Renovierung hinzuweisen. Daß Tampen selbst aktiv wird verbot sich aus verschiedenen Gründen:

  • 1) Der Künstler sollte auf jeden Fall selbst angesprochen werden,
  • 2) es handelt sich um eine ca. 9 to schwere auf einem Schwimmkörper montierte Figur,
  • 3) die Restaurierung sollte von staatlich geprüften Fachkräften ausgeführt werden, die geeignete Materialien einsetzen.

Der Einsatz von Tampen konzentrierte sich auf Gespräche mit Hamburgs Behörden und führte rasch zu heute sichtbarem Erfolg.

Der Erfolg stellte sich ein!

Wie auf den Bilder zu sehen, ziert jetzt eine Markierungstonne den Standplatz des Bojen-Mannes.

tampen        tampen       

Hoffen wir, dass er frisch restauriert im Frühjahr 2018 dort wieder seinen Platz einnimmt.

Rüdi


13. Dezember 2017

„Tampen I“ geht ins Winterlager.

Wie in jedem Jahr stehen einige Reparaturen bei der „Tampen I“ an.
Am 21.10.2017 war es dann soweit. Bei dem Verein „WVN“ Wassersport-Verein-Neumühlen in der Billwerder Bucht fand ich ein bezahlbares Winterlager.

„Tampen I“ ist angekommen und positioniert sich über den Slip-Wagen.

Balkenhol

 

„Tampen I“ wurde auf dem Wagen ausgerichtet und an Land gezogen.

Balkenhol        Balkenhol        Balkenhol        Balkenhol       

 

„Tampen I“ hat seinen Standplatz erreicht, wird dann gesichert und verpallt.
(Der Slip- Wagen wird angehoben und auf Pallhölzer wieder abgesenkt.)

Balkenhol

„Tampen I „ muß aufgebockt bleiben, weil bei Sturmflut der Lagerplatz dann überflutet wird.

Das Boot soll, damit es ordentlich austrocknen kann, mit einer Plane abgedeckt werden. Die Plane muss allerdings noch gekauft werden. Die Kosten dafür liegen bei etwa 500- 600 €.

Über Spenden würden wir uns sehr freuen!

Rüdi


Jahres-Hauptversammlung 2016

Am 06. April 2016 findet um 19:00 Uhr die diesjährige Hauptversammlung statt und zwar im „Tschako“ Hamburg – Bergedorf, Gäste oder potentielle Mitglieder sind herzlich willkommen. Es wird das Jahr 2015 aufgerufen, der Kassenbericht vorgelegt und der Vorstand entlastet werden. Schwerpunkt der Versammlung wird sein, uns mit allen Aktivitäten des Jahres 2016 zu beschäftigen, diese aufzubereiten und ebenfalls auf unsere Homepage zu veröffentlichen.

Im Mittelpunkt steht selbstverständlich unser Schiff die „Tampen I“ und die hoffentlich starke Nutzung durch unsere Mitglieder und Gäste. Das Versammlungsprotokoll folgt.

Helmuth Kircher

 

Auch im Winter gehen die Arbeiten weiter. - 14. Feb. 2016

Unser Kajütboot, die „Tampen I“ ist sehr pflegeintensiv. Deshalb gehen auch die Arbeiten im Winter weiter. Geschützt unter der Abdeckplane verrichten wir innen viele anfallende Arbeiten, wie Überprüfen der Lenkseile, Einbau des Dieseltanks ( der gereinigt werden musste,  hierzu später mehr ). Schleifarbeiten und Farbanstriche, Scheibenwischer und  Scheibenwischermotoren neu einbauen. Wobei gleich die Kabelenden verlötet und mit Kabelschuhen von Dean Beech, unserem neuen Anwärter zum Vereinsmitglied, fachmännisch ( denn das hat er in einer Berufsvorbereitung bei der Fa. Steep GmbH gelernt ) bearbeitet wurden. Um alle Arbeiten bis zum Frühjahr zu schaffen, treffen wir uns jeden Sonnabend. Interessenten zum Mitmachen sind herzlich willkommen.

Rüdi

P2130645-web       P2130644-web

 

Wir machen die Tampen I winterfest. - 02. Feb. 2016

Ende November hatten wir die „Tampen I“ zum Überwintern vorbereitet. Ein Gestell wurde zum Auflegen der Abdeckplane gebaut, Kühlflüssigkeit (Frostschutz) überprüft und eine Heizung aufgestellt damit der Frost keinen Schaden verursachen kann. Bis heute hat die „Tampen I“ alles gut überstanden. Aber der Winter ist noch nicht vorbei.

Rüdi

Die Tampen I wird winterfest       Tampen I wird winterfest 2


Termine

Freitag den 14.August ist ab 10.00 Uhr erneut ein Arbeitseinsatz geplant, jederfrau und jedermann sind herzlich willkommen. Treffen am Anleger/ Billekanal. ( laut Protokoll der letzten Mitgliederversammlung  vom 15.07.2015)   Abends, ab 18.00 Uhr ist nach  getaner Arbeit Grillen angesagt. Wer mitmachen möchte, bitte  melden. 


helmuth-kircher-tampenAm Donnerstag, den 23.Juli 2015 hatten Helmuth und ich uns am Vereinsanleger im Billekanal zu einem

Arbeitseinsatz verabredet. Bootskammer und Anlerponton hatten es sehr nötig. Helmuth reinigte mit seinem Wasserdruckstrahlgerät von 10.00 bis 18.00 Uhr, von einer kurzen Pause abgesehen, den Holzbelag. Auch den darunter liegenden Dreck ging er mit einer nicht ermüdenden Energie zu Leibe.

In der Zeit bekam die Bootskammer auch ihren Schliff. Schrauben, Werkzeuge, Rettungswesten etc. bekamen den richtigen Platz. Farben, Öle und Dichtstoffe wurden sortiert und alte entsorgt.